Fitness für Männer

Fitness für Männer

Fitness für Männer ist nicht nur ein nützliches Hobby. Dies ist ein zwingender Bestandteil des Lebens einer gesunden und erfolgreichen Person. Fitness für Männer trainiert nicht nur den Körper, sondern entwickelt auch wichtige Charaktereigenschaften. Schauen Sie: Viele erfolgreiche Leute finden Zeit zum Training, während Verlierer lieber auf dem Sofa liegen. Also ziehen wir Schlussfolgerungen. Auf welcher Seite stehst du?

Was wollen Männer?

Welches Ziel kann sich ein Mann durch den Kauf einer Karte in einem Fitnessclub setzen – und welche Vorteile bringt er dem regelmäßigen Training?

Aussehen Ein Axiom, das keinen Beweis erfordert: Ein schlanker, sportlicher Mann in jedem Alter zieht viel mehr Aufmerksamkeit auf sich als sein Gegenüber.

Gesundheitsförderung. Regelmäßige Trainingseinheiten von mittlerer Intensität verbessern die Herzfunktion und das Immunsystem, reduzieren das Risiko von Schlaganfällen und Herzinfarkten, da während des Trainings Blut in die Muskeln gerät, was den Blutdruck senkt und die Wände der Blutgefäße stärkt.

Gewichtsverlust, was für Männer genauso wichtig ist wie für Frauen. Übergewicht beraubt nicht nur die Attraktivität und Gesundheit, sondern senkt auch den Testosteronspiegel und trägt dazu bei, dass Probleme im Sexualleben auftreten – dies ist die Schlussfolgerung der Wissenschaftler des National Institute of Health in Paris.

Probleme mit dem Bewegungsapparat lösen. Laut Statistiken des Wissenschaftlichen Zentrums für Neurologie leiden 46% der Männer zwischen 40 und 59 Jahren an Osteochondrose und ihren Komplikationen.

Stressabbau: Es ist bekannt, dass körperliche Aktivität der beste Weg ist, um Adrenalin zu verwenden, und wenn es länger als 20 Minuten dauert, steigt der Endorphinspiegel – das Hormon des Glücks.

Vorbereitung auf Extremsportarten wie Tauchen oder Skifahren. Fitness verbessert nicht nur die Koordination, erhöht die Ausdauer, sondern reduziert auch das Verletzungsrisiko.

Neue Trends

Die traditionelle Herangehensweise beinhaltet die Trennung von Workouts an den typischen Männern und Frauen aufgrund physiologischer Merkmale:

Frauen haben von Natur aus einen stärker entwickelten Unterkörper, während sich bei Männern der Großteil der Muskelmasse in Armen und Schultern konzentriert. Außerdem sind die Knochen von Männern stärker – bzw. sie können im Training mehr Gewicht tragen.

Bei Männern gibt es weniger subkutanes Fett, während es im weiblichen Körper durch Östrogen verzögert wird. Das Niveau des männlichen Testosterons ist ebenfalls wichtig: Es ist für das Wachstum der Muskelmasse „verantwortlich“. Daher können die Vertreter der stärkeren Hälfte diese Aufgabe leichter bewältigen.

Die Ausdauer von Frauen ist höher, so dass sie eine größere Anzahl von Wiederholungen der Übung durchführen können.

Im Bindegewebe des weiblichen Körpers mehr Elastin, so dass sie von Natur aus eine bessere Flexibilität aufweisen.

Es wird angenommen, dass das Training von Frauen Yoga, Pilates, Zumba, Aerobic, Stretch ist, während Fitness für Männer nur Krafttraining, funktionelles Training und Mannschaftssport ist. In letzter Zeit hat sich jedoch die Situation geändert und Männer werden immer häufiger beim Yoga und Pilates-Training gesehen.

Das ist ganz logisch: Yoga macht die Muskeln elastisch, formt Körperhaltung, lehrt, wie man den Körper kontrolliert, hilft bei Rückenschmerzen. Darüber hinaus helfen Yoga, Pilates, Stretching und Jogging, Stress abzubauen, während schwere körperliche Anstrengung – wie zum Beispiel für Bodybuilder – im Gegenteil dazu führen kann, dass das Bluthormon Cortisol erhöht wird.

Fitness für Männer: Wo soll ich anfangen?

Um den unvorbereiteten Organismus nicht zu schädigen, sollten Anfänger ein paar Grundregeln beachten:

  • Das Ziel wird nur unter der Bedingung eines regelmäßigen Trainings erreicht. Es ist ratsam, dreimal in der Woche Zeit darauf zu finden.
  • Das erste Training muss sich nicht vollständig mit Krafttraining an der Grenze der Fähigkeiten beschäftigen. Die optimale Lösung besteht darin, einen erfahrenen Trainer zu kontaktieren, der die Übungen auswählt und ihnen beibringt, wie sie ausgeführt werden.
  • Das Programm sollte vielfältig sein und nicht nur Kraft, sondern auch Aerobic-Übungen, Stretching und Kampfsport umfassen.
  • Herz-Kreislauf-Training, Ausdauerentwicklung, Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems und Korrektur der Figur ist für Männer ein unverzichtbarer Bestandteil der Fitness.
  • Jede Lektion sollte aus drei Teilen bestehen: Aufwärmen, Hauptbühne, Anhängevorrichtung (z. B. Dehnen).